>>> Geräteauswahl >>> ... der richtige Händer Benzin- und Elektromäher Automower Test Ambrogio Test Bosch Indego Rasenroboter Test City Test John Deere Test Gardena Test Robomow Test Robomow Tuscania Test Sabo Test Viking Test Wiper Test Reparatur und Instandsetzung

Rasenroboter City MC 300 Test

vollautomatischer Rasenroboter


- für Flächen bis 300 qm geeignet
- für einfache Flächen geeignet
- für max 2 zusammenhängende Flächen geeignet


Testnote: noch in Test   ca.1.049,00 EUR
unter allgemeinen Einsatzbedingungen                            UVP (ohne Gewähr)
__________________________________________
unter Berücksichtigung der speziellen Bedingungen
vor Ort ändert sich die Testnote >>>>
 

Preisentwicklung

Jahr Preis (unverbindliche Preisempfehlung - ohne Gewähr)
Jahr 2014 - Neuerscheinung 1049,- Euro

City MC 300 ist die Baumarkt und Internetvertriebsvariante des Premiumgerätes Robomow RC 304.

City MC 300 verfügt gegeüber dem "Grossen Bruder" RC 304 über

- weniger Flächenleistung,

- weniger Startpunkte,

- keine Einstellung für Separate Zonen

- und soll laut aktuellem Stand nicht mit GSM Modul nachrüstbar sein. Da die Preisunterschiede - zumindest bei ca 10 Jahren Nutzungsdauer - dann doch nicht so erheblich sind, würde ich gleich zum Kauf des Rasenroboters RC 304 raten

 

Video Rasenroboter Mähroboter

 
Wichtige techn. Daten
Modell City MC 300 Ladezeit* 2 h
Hersteller friendly robotics Mähzeit* 1,0 h
Für Flächen bis bis 300 qm Zeitstart P
Schnittbreite 28 cm Manueller Start P
Schnitthöhe 10-60mm Diebstahlcode P
Begrenzung Kabel Fehleralarm P
Lautstärke >= 67 dB Fernbedienung P
Max Steigung 36% Passagen P
autom. Ladung P geteilte Flächen P
Stoppt Messer P beim Anheben getr. Flächen P

Features gegenüber anderen Rasenrobotern

  • hohe Mähbreite (in seiner Klasse) - schafft teppichartiges Aussehen des Rasens
  • Kurze zusammenhängende Mähzeit durch relativ hohe Mähbreite
  • Rasenroboter mittels App fernbedienbar (Zukauf Fernbedienung entfällt)
  • Fernsteuerung auch mit zukaufbarer Fernbedienung möglich

Kabel verlegen - kein Problem

Prinzip - die Ladestation wird am Rand des Rasens platziert (Keine Probleme bei Regen!!!), Das Begrenzungskabel einmal um die zu mähende Fläche verlegt. Der Mäher findet so sein Grenze und fährt bei Bedarf über dem Begrenzungskabel zur Ladestation. Die Verlegung des Begrenzungskabels ist absolut einfach . Es wird nur mit Erdnägeln am Boden befestigt uns wächst extrem schnell ein. Schon nach Verlegung ist das Kabel kaum sichtbar. Es wirdin Kürze komplett "verschwunden" sein. Kabel werden von Graswurzeln umschlossen. Das Kabel hat eine lange Haltbarkeit und bleiben jahrelang liegen. Auf meinem Rasen liegen die Begrenzungskabel seit nunmehr 6 Jahren und arbeiten völlig störungsfrei!

Was sind in Passagen (Engstellen) ?

Passage ist eine ist eine Stelle des Gartens die der Mäher zwingend durchfahren muß um zum restlichen Teil des Rasens zu gelangen. Hier gelten Mindestbreiten !!!
Obwohl auch hier die Mindestbreiten eingehalten werden sollten ist dies keine Passage. Der Mäher fährt auf dem Rasen und kann den Baum oder Strauch von beiden Seiten erreichen.

Wie sind die Mindestabstaäände in Passagen?

Mindestanstand Bmin zwischen Hindernissen
120 cm
Mindestanstand (Bmin) zwischen zum Rasen bündigen Kanten
120 cm – oder kleiner wenn der RS630 die Kanten (Wege Terassen etc mit übefahren darf) Frei drehen kann das Gerät erst ab ca 220 cm

Google Anzeigen